Großer Wechsel im Vorstand

Nach einigen Entwicklungen und Entscheidungen in den vergangenen Jahren ging es zur Hauptversammlung des Yachtclub Langballigau nicht so sehr um inhaltliche Themen, sondern ums Personal:

Der Vorstand des YCLL ist zur Hälfte neu besetzt.

Ulrike Jastrow

Ulrike Jastrow – Kassenwartin – Nach 4 Jahren Hüterin des Goldschatzes wendet sich Ulrike Jastrow einem neuen Ehrenamt außerhalb des YCLL zu.

Das Amt bleibt in weiblicher Hand: Susanne Landfester übernimmt den Posten der Kassenwartin.

Ralf Kock

Ralf Kock – Jugendleiter – Ralf Kock plant dieses Jahr eine Auszeit unter Segeln. Nachdem er in den vergangenen Jahren der Jugend des YCLL viel Struktur und ein neues Konzept gegeben hat, übergibt er den Staffelstab an einen, der am Thema Jugend noch „ganz nah dran“ ist: Paul Graeper.

Mitten im Umbauprozess der Flotte (die nun mit 420er und Feva-Jollen die Ausbildung der erfahreneren Jungsegler durchführt, für die Einsteiger aber von den Teeny-Jollen auf Optimisten umstellen wird) ist es Paul erste Aufgabe, eine kleine Opti-Flotte zu etablieren und die Einsteiger-kids mit dem neuen Material vertraut zu machen

Torben Hansen, Takelmeister Slippen – Nach 12 Jahren sicherem Ein- und Auskranen und einigen Optimierungen der Abläufe des Slippens, gibt „Mister Kran“ die große Verantwortung weiter und kümmert sich wieder mehr um Familie und Firma. Die Übernahme ist gelungen:

Torben Hansen

Mit Jörg Paulsen-Worm stellt sich jemand der Herausforderung, der technisch denkt, praktisch handelt und genug Erfahrung mit der Herkules-Aufgabe des YCLL im Frühjahr und im Winter hat.

Rainer Koch, Regattawart – Eine Ära geht zu Ende: Nach 20 Jahren ist es auch für Rainer Koch Zeit gewesen, die Prioritäten neu einzustellen und den Stress der vielfältigen Aufgaben des Regattawarts in andere Hände zu geben.

Rainer ist es gelungen, die Attraktivität der YCLL-Regatten gerade in den letzten 10 Jahren nachhaltig zu steigern und als einzigem Segelverein der Flensburger Förde -vielleicht sogar darüber hinaus- ein durchgängiges Regattaformat zu etablieren, in dem sportlicher Anspruch, Spaß und Feiern in einem idealen Verhältnis zueinander stehen und sich engagierte Amateur-Segler, aber auch Paare und Familien angesprochen fühlen.

Rainer Koch

Mit standing ovations wurde Rainer nicht nur für seine Leistungen geehrt, sondern auch in die Ehrenmitgliedschaft des YCLL gehoben. Damit ist er das jüngste Ehrenmitglied des Clubs.

In so große Fußtapfen passt nur einer, der wirklich weiß, wovon er spricht. Auch dieser Übergang könnte besser nicht laufen:

Stefan Voß, allen bekannt als „Mr. UK-Sailmaker“ und mit unterschiedlichen Booten seit annähernd 20 Jahren im Club und in Nord- und Ostsee auf der Bahn sehr erfolgreich unterwegs, übernimmt das Ruder.

Michael Rampf und Stefan Voß

Mit diesem durchgreifenden Personalwechsel im Vorstand des Clubs könnte man einen großen Umbruch im YCLL erwarten. Doch damit rechnet niemand: Die gewohnt gute Arbeit des Vorstands wird sich nahtlos fortsetzen, denn die Grundsätze und Werte unseres Vereins stehen fest und werden auch von jedem neuen Vorstandsmitglied gelebt.

Alle Wechsel im Vorstand laufen geschmeidig und alle Nachfolger erfreuen sich der nachhaltigen Unterstützung ihrer Vorgänger.

Rainer wird weiterhin als Scorer im Regattaausschuss aktiv sein. Aber ab Mitte April fährt er mit seinen Jungs frei von Organisationsstress zum Start raus auf die Förde.

Wir danken allen ausscheidenden Vorstandsmitgliedern, die sich mit viel Zeitaufwand, mit viel Herzblut und einem kompromisslos kollegialen Geist für den Club eingesetzt haben!

Ehrungen: Durch den Abend führt in gewohnt souveräner Manier der 1. Vorsitzende Michael Rampf. Er gedachte den leider vielen verstorbenen Mitgliedern Hartmut Richter, Ottomar Bednarz, Klaus Hinrich Köster, Werner de Vries, Peter Friedrich Nielsen und Willi Göbel mit persönlichen Worten. Und freute sich über die reichliche Geburtenzahl unter den jüngeren Klubmitgliedern und dem ersten Enkelkind unseres Ex-Regattawarts Rainer.

Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder mit dem 1. Vorsitzenden
Michael Rampf

Der diesjährige Fahrtenpreis ging an die Eigner der neuen FRU ANTJE, Holger Jacobs und Sven Fischer (dessen exzellente Ton- und Bildtechnik durch den Abend leitete).

Holger und Sven haben ihre X-79 FAKSE nach Kiel verkauft und suchten nach einem auch für junge Familien tauglichen, trotzdem aber sportlichen Boot. Das fanden sie in Holland in einem interessanten und leichtfüßigen 30-Fuß-Prototypen. Mit unbekanntem Boot auf unbekanntem und anspruchsvollem Revier in der Nordsee holten sie den neuen Mittwoch-Abend –Renner zusammen mit Takelmeister Uwe Berthold über die Nordsee nach Hause.

Neue Mitglieder: Begrüßt wurden die neuen fördernden Mitglieder Pawel Bächtle, Andrea Graeper (Frau von Hans Arthur), Lasse Nielsen und Klaus Scharf, der sich gleich für die Mitarbeit im Festausschuss anbot (Danke für die Unterstützung!), Timo Erps, Thomas Gaude, Susanne Hansen, Jörg Jörgensen (Sohn von Jörgen-Peter), Sabine Hirschfeld und Stefan Neubert, Petra Mers & Michael Naumann (Nichte von Fiede), Ralf Masorsky, Lothar Schweizer, Roy Weissenberger (ebenfalls gleich für die Jugend aktiv – Danke!) und Inke Worm (Frau von unserem neuen Takelmeister Jörg Paulsen-Worm).

Klaus Scharf und Pawel Bächtle

Neue aktive Mitglieder: Als aktive Mitglieder wurde unsere neuen Kassenwartin Susanne Landfester und Rainer´s Vorschoter Jan-Ole Vörtmann begrüßt.

Jörg Jörgensen, Thomas Gaude, Timo Erps

Clubadministration: Der Club hat 291 Mitglieder und 112 Schiffe. Die aktiven und fördernden Mitglieder halten sich zahlenmäßig die Waage, die Zahl der Jugend ist auch im vergangenen Jahr signifikant gestiegen auf 33.

Ein nur schwacher Trost, denn die Entwicklung der Alterspyramide lässt Sorgenfalten hochkommen. Ein Aspekt, den auch Schriftführer Jochen-P. Kunze anspricht, der im vergangenen Jahr glücklicherweise nur einzelnen Clubmitgliedern die Mitmach-Kultur und den Gemeinschaftsaspekt des YCLL in Erinnerung rufen musste. Gleichwohl erfreulich die im Übrigen gute Unterstützung vieler im Club für die gemeinsamen Herausforderungen, wie sich dies jüngst noch bei der spontanen Hafenreinigungsaktion mit anschliessendem Punsch und Kaffee gezeigt hat. Gerade jüngere Mitglieder zeigen derzeit trotz erheblicher Belastungen durch Beruf und Familie mehr Engagement als so mancher älterer Clubkamerad, der bessere Möglichkeiten hätte, sich einzubringen und den Verein zu fördern.

Jochen-P. Kunze

Neue Liegeplatz-Situation: Uwe Berthold berichtete von den bereits laufenden Baggerarbeiten und dem neuen Rammen von Heckpfählen. Dies wird unweigerlich zu erheblichen Veränderungen bei den Liegeplätzen führen, aber auch Verbesserungen in der engen Verkehrsfläche des Hafens mit sich bringen. Uwe spricht ebenfalls das aus, was essentiell im Club ist: Jeder mag bitte seine Fähigkeiten und Talente mitteilen, damit diese bei der Arbeitseinteilung berücksichtigt werden können und jeder informiere sich bitte selbständig in dem Ordner „Clubdienst“ im Clubhaus, welche Aufgaben für ihn anstehen und mit welchem Arbeitsgruppenleiter er Kontakt aufnehmen möge. Im Rahmen dieses Berichts trägt Jo Boockhoff als Mitglied und Architekt vor, wie extrem aufwändig das Genehmigungsverfahren für eine simple Badebrücke ist, die von unsere Mole nach außen in die Wasserfläche der Bunderepublik geht. Was annähernd absurd klingt, scheint kurzfristig einem erfolgreichen Ende entgegen zu gehen. Wir hoffen auf Anbaden im Juni.

Neue Lage für große Boote: Torben berichtet zum letzten Mal von den Slippterminen 2018 und den Anforderungen an Mitglieder mit großen Booten. Bei diesen, insbesondere bei Booten oberhalb von 10 Tonnen Gewicht und eine Breite über 3,5m kann der YCLL keine Ressourcen für das Auskranen und den Transport ins Winterlager mehr anbieten. Noch besteht die Möglichkeit, mit Erhard Hansen den Transport zu realisieren, der ohnehin zum Slippen bei uns fährt und eine Überbreitengenehmigung besitzt.

Support your club! – Die Jugend braucht Deine Unterstüzung! Die Jugend wächst stark. Die neuste Herausforderung besteht darin, das Investitionsvolumen für die Anschaffung von Opti-Jollen für die vielen Neueinsteiger zu wuppen und den Trainerbestand aufrecht zu erhalten. Dies rechtfertigt den dringen Aufruf an alle Klubmitglieder: Spendet, bietet eine Jugendspende an, wenn ihr nicht mehr wisst, was Ihr Euch zum Geburtstag wünschen soll und überlegt, ob Ihr Euer Leben nicht dadurch bereichern könnt, Euch als Trainerassistent bei den Nachmittagstraining der Jugendlichen mit zu engagieren. Trainerschein nicht erforderlich! Sprecht Paul Graeper an!

Paul Graeper

Rücklagen für die alte Halle: Ulrike hinterlässt Susanne bei der Kasse ein bestelltes Haus und hat die Kontenverteilung so neu strukturiert, dass der Überblick über die Finanzsituation einfacher wird. Der Club bildet Rücklagen für die Sanierung des Daches der „alten“ Winterlagerhalle an der Nordstrasse.

Die Slipptermin für das Jahr 2019

sind wie folgt festgelegt:

Abslippen: 6. April

Böck fahren: 19. Oktober

Aufslippen: 26. Oktober

Der Club hat die Aufnahme in die neuen Breitbandinitiative für das Clubhaus beantragt und stellt das Clubhaus für den wetter-Notfall dem Wald- und Strandkindergarten zur Verfügung.

Clubfest: „Zeitreise“ am 15. März 19.00 im Clubhaus.

Noch mehr Fotos in der Galerie –>

One Comment on “Großer Wechsel im Vorstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.