Ende einer Ära – Regatta 2018

Der Landgasthof Streichmühle – unter neuer Leitung und gleich zum Bersten gefüllt. Trotz Voranmeldungen mussten weitere Tische angebaut werden zum Regattaausklang der Saison 2018 vom Yachtclub Langballigau. Über 140 Regattasegler von der Flensburger Förde trafen sich zum Grünkohlessen, Siegerehrung und Preisverlosung des Yachtclub Langballigau. Und zu einem weiteren wichtigen Moment:

Ende einer Ära: Rainer Koch

Regattawart Rainer Koch beendet seine Tätigkeit nach 20 Jahren Aktivität für den YCLL. Standing ovations und ein fettes Geschenk, gestiftet von allen Teilnehmern zeigten, welch große Leistung Rainer für den Regattasport auf der Flensburger Förde geleistet hat. Rainer wird mit Anni eine schöne Auszeit in einer der Destinationen von im-jaich auskosten dürfen. Ein Vergnügen, daß er schon einmal hatte und das nachhaltigen Eindruck auf ihn machte.

 

Rainer wird weiter mit Regatta segeln und freut sich jetzt darauf, „einfach nur aufs Boot springen zu können, ohne sich Gedanken über die Bahn und das Auslegen der Starttonne machen zu können“. „Endlich kann ich auch mal meckern“. Rainer freut sich mit seinem Team auf der „explode4us“ auf viele schöne Regattajahre – Rainer hinterläßt große Fußstapfen für das Regattasegeln im YCLL.

Aber der Regattaauschuss ist für die Saison 2019 bestens vorbereitet. So wird das hohe Niveau und der Spaß im YCLL auch weiterhin garantiert sein.

Gute Saison

Die Saison 2018 war von durchgängig gutem Wetter geprägt, so daß 16 Mittwochabend-Wettfahrten, im-Jaich-Cup im Frühjahr, Flensburger Dunkel und der grosse Nordstadtwerke-Cup mit anschliessendem Brückenfest nach dem Sommer ausgesegelt werden konnten. Eine reichhaltige Auswahl von Bahnen rund um Tonne, reines Up-and down und ausgewogen anspruchsvolle Kurse brachte jedem ein gutes Maß an Spannung und Anspruch.

Startschiff im Rotationsverfahren

Mittwochs starteten wir mit wechselnden Startschiffen im Rotationsverfahren unter den Teilnehmern. Diese bekommen einen rechnerischen Ausgleich für den einen ausgefallenen Mittwochabend, den das maximal einmal pro Saison für jeden bedeutet. Das System hat sich bewährt, jeder kann „mal Wettfahrleiterluft riechen“ und vor allem auch die Herausforderungen miterleben, die der Job mit sich bringt.

Wettfahrtleitung klar für die Zukunft

Großer Applaus auch für die Startschiffcrew um Fiede Mehrs, die die Wochenendregatten mit noch größerem Teilnehmerfeld absicherten und der „Stammbesatzung“ auf dem Startschiff, 1. Vorsitzender Michael Rampf, der in der Saison von Hildburg Finkler und Hauke Bunks im Wettfahrtleiterteam ergänzt wurde.

Neuer Termin-Fahrplan für die Regatten 2019 hier

Siegerehrung

Bei den Preisen gab es trotz einiger „Serientäter“ in den Gruppen doch einige Überraschungen und auch die Mitsegler aus anderen Vereinen der Flensburger Förde mischten auf dem „Treppchen“ mit. Einige sehr enge Positionskämpfe wurden erst in der Endabrechnung klar und bei 3-stelligen Punktzahlen trennten einige Teams in der Saisonwertung nur Bruchteile voneinander.

Besonders hervorzuheben ist der große Erfolg der Mannschaft von Achim Schulze von der Thiassi, der nach einer richtig „runden“ Saison erstmals „Erfolgreichster Segler“ des YCLL wurde.

Die Ergebnisse:

Gruppe ORC ohne Spi

  1. Carpe Diem
  2. Hai, Jürgen Scherdin
  3. Seabiscuit

ORC 1

  1. Kuddeldaddeldu
  2. Sophus
  3. Circus

ORC 2

1.Thiassi

2.Alter Schwede

  1. Calina

ORC 3

  1. Harlekin

2.Calle Strömer

3.Charlotte

ORC 4

  1. Jalla Jalla
  2. Levante Sprinter
  3. Explode4us

 

Wanderpreise

Über alles

  1. Kuddeldaddeldu
  2. Sophus
  3. Jalla Jalla

  1. Explode4us

Schnellstes Schiff von Früh und Herbstregatta

  1. Jalla Jalla

2.Kuddeldaddeldu

2.Sophus

Schnellster Festpropeller

Harlekin

Erfolgreichster Segler

  1. Thiassi

2.Jalla Jalla

3.Harlekin

Wir freuen uns auf Euch mit frisch geputztem Unterwasserschiff auf die erste Mittwochabendregatta am 17. April 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.