Jugend trotzt Sauwetter

Mit horizontalem Regen bzw. Hagel, Wind bis 6 Bft und einem Schleppverband, der am Ende selbst abgeschleppt werden musste, begann die diesjährige Sternfahrt der Club-Jugendabteilungen. Danach wurde es entspannter.

Am Freitag trafen sich um 16 Uhr 6 Kids aus dem YCLL mit Jugendwart Paul Graeper und den Betreuern Hans-Arthur und Andrea Graper inklusive „Muck“ als Transportschiff und Mike und Jutta Rampf mit der „South Carolina“ um gegen 17 Uhr mit zwei RS-Fevas und einem Teeny Richtung Marina Minde aufzubrechen. Gleichzeitig näherten sich auch aus Wassersleben 15 Kids mit Fevas und Lasern dem gleichen Zielort. Schon während der Überfahrt wurden die Jugendlichen und Betreuer herausgefordert. Das Wetter wurde doch recht schnell schlecht.

Kurz vor dem Hafen Marina Minde überfuhr Muck noch eine sehr große Nationale inklusive Flaggenstock, die sich um den Propeller wickelte und den Motor zum Stillstand brachte. Während der Skipper seelenruhig die Steine der immer näher kommenden Mole zählte, kam das BRIG Boot des YCLL um die Ecke und nahm Muck kurzerhand mit in den Hafen. Nachdem die Boote an den Strand gingen, bauten die Jugendlichen die Zelte auf und danach wurde nett gegrillt. Nachts nahm der Wind noch einmal kräftig zu, sodass einige Kids sich (zu recht) Sorge um die Stabilität ihrer Zelte machen mussten. Am nächsten Morgen waren jedoch alle trocken und ausgeschlafen beim Frühstück.

Der Samstagmorgen empfing die Jugendlichen mit kräftigem Wind und gelegentlichem Regen mit nur einer Feva aufs Wasser, ein Teil der Kids blieb an Land und der Rest wurde auf dem Wasser ausgewechselt. Die verbrauchten Kräfte wurden mittags bei Hot-Dogs wieder aufgefüllt, danach ging es mit frischen Kräften ans Segeln. Als um 17 Uhr auch bei den letzten Kids die Kräfte nachließen, war Schluss mit dem Segeltag. An Land wurde weiter gebadet, Tick gespielt, gechillt, geduscht und anschließend gemeinsam gegessen. Trotz des unterschiedlichen Alters wurde der Kinderspielplatz gemeinsam von allen Kids aus Wassersleben und Langballigau unter Beschlag genommen.

Der Sonntag startete gemütlich mit einem Frühstück . Einige der Kids hielten schon neugierig nach den „Dickschiffen“ der IDM-Seesegelmeisterschaft Ausschau, die ihre Bahn netterweise vor dem Hafen verlaufen ließ. Stichwort wäre hier wohl Nachwuchsförderung.  Nachdem sie die Zelte abgebaut und das Gepäck wieder verstaut hatten, ging unsere Truppe gegen 11 wieder heimwärts Richtung Langballigau. Bei traumhaftem Wetter und Wind wurde die Kreuz nach Hause gemeistert, wo dann nur noch die Boote wieder klariert werden mussten und das Gepäck verteilt wurde.

Abschließend war die gesamte Fahrt wieder ein voller Erfolg. Die gute Zusammenarbeit mit Wassersleben bietet die Chance zu weiteren tollen Projekten.

Unser Dank gilt dem Team aus Wassersleben, das für eine hervorragende Bewirtung gesorgt hat! Ausserdem bedanken wir uns bei den Betreuern des YCLL, die Ihr Wochenende tzum Wohle des Clubs geopfert und ihr Boot als Begleitschiff bereit gestellt haben.

Wir freuen uns aufs nächste Jahr! Paul Graeper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.