So geht Clubball!

Voll die krasse Party? Nö! Herrlich festlicher Clubball? ….Njein

Super Clubfest? Ganz klar!

Es heisst daher auch ganz funktional „Dinner & Tanz“. Am Samstag Abend zeigte der Festausschuss einmal wieder, wie entspanntes gutes Feiern in Langballigau geht. Wer Angst vor formellem steifen Festen in Ballkleidern aus dem letzten Jahrhundert hatte: Fehlanzeige! Wer Angst vor schrecklich lauter Musik und lärmenden Horden hatte: Ebenso!

Zwischen 14 Jahre und irgendwo nahe der 80 vergnügte sich allerbest in der Strandterasse in Langballigau nahe unserer Heimatstege. Weit entfernt von Segel-Sommerwetter genossen wir ein perfektes Menü – à la minute von Oliver Kurth-Voss aus der Küche geschafft (wie schaffen die das eigentlich, diese Massen gleichzeitig mit perfekt gegartem Essen zu versorgen?) und unter warmherziger Versorgung von Toni und Co füllten wir die Strandterasse voll aus. 

Voll? Nicht ganz. Ein Foto-booth, mit allerlei Ausstattung versorgt, schaffte vorne in der Ecke  eine Möglichkeit, das jeder lustige Partybilder von sich machen und gleich mit nach Hause nehmen konnte.

DJ Marco schaffte die Königsdisziplin der Musikversorgung: Nach unvermeidlichem Start mit Helen Fischer holte er aber in einem echt gelungenen Mix auch die Fraktionen auf die Tanzfläche, die man dort zu der jeweiligen Musik nicht erwartet hatte. So tanzte zu Marianne Rosenberger die 14-jährige genauso, wie der 70-jährige zu „Papa was a rolling stone“ von den Temptations. Langballiger Krabbeneinheitsschritt und Knotentanz – beides geht hervorragend nebeneinander.

Felix Jaehn vs. Udo Jürgens – alles so abgestimmt, daß auch die müdesten Tanzmuffel aktiviert werden konnten. Wer überlegte, ob er es schafft, an diesem Abend ausreichenden Sicherheitsabstand von der Tanzfläche zu bewahren, der wurde irgendwann von sich selbst übermannt. Fast jeder fand den Weg und blieb auch länger als den Höflichkeitstanz mit dem Partner.

Was noch? Ballkleid vom Feinsten vs. Hosenanzug. Der YCLL ist einfach der tolerante und unkomplizierte Segelverein.

Die Location: Nicht nur nahe an unserem liebsten Ort auf der Erde. In der Strandterasse kam kuschelige Stimmung auf und Sitzplatz war genauso gut und „schnack-tauglich“ vorhanden wie eine perfekt temperierte Tanzfläche mit guter Illumination.

Wer nicht dabei war: Sorry Leute: Nächste mal passt auf, daß Ihr Euch rechtzeitig anmeldet!

Next stop bis dahin: Brückenfest mal wieder klassisch nach dem Sommertörn am 25. August. Vi ses!

Hier geht’s zu den Bildern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.