Jahreshauptversammlung 2018

Grünkohl und Landgasthof Streichmühle

Vor der Jahreshauptversammlung konnten wir wieder den traditionellen Grünkohl geniessen Mit einem weinenden Auge schmeckte der  dennoch wieder super. Grund zur Traurigkeit bietet aber der Umstand, daß Lena und Peter Holst den Landgasthof Streichmühle verlassen werden. Wir hoffen auf eine gute Fortsetzung und ebenso nette wie engagierte Pächter für das kommende Jahr.

Volles Haus

Satzungsänderung

Nach einem Jahr Aufschub hat die Jahreshauptversammlung am 23.2.2018 im Landgasthof Streichmühle nahezu einstimmig die Überarbeitung der Satzung beschlossen, die „in die Jahre“ gekommen erschien und einige Aspekte ungeregelt erscheinen liess. Nach langen Vorbereitungen und Erörterungen bereits im Vorfeld der Abstimmung bestand Konsens über die neue Fassung. Diese wiederum stärkt noch einmal den Gedanken der Solidargemeinschaft innerhalb des YCLL, der von gegenseitiger Unterstützung und gemeinschaftlicher Erledigung der Aufgaben geprägt ist. Der Vorstand erhielt vor-, während- und nach der Veranstaltung breite Unterstützung für diesen mit Nachdruck betonten solidarischen Kurs.

 

Ehrungen für Schorsch und Moritz mit Melfina

Moritz und Schorsch mit Melfina in den Schären

Besondere Erwähnung galt Schorsch Hüttl und Moritz, die den Fahrtenseglerpreis für ihre Ostsee-Rund Tour nach Turku und durch den Göta-Kanal mit der kleinen Melfina erhielten.

Mitglieder  – Freude und Sorgen

3 neue Mitglieder konnten vorgestellt werden und 9 fördernde Mitglieder konnten in den Stand der aktiven Mitgliedschaft überführt werden. Dennoch stiegen nicht nur dem Schriftführer Jochen P. Kunze bei einer statistischen Analyse der Entwicklung der Mitglieder und Altersgruppen die Sorgenfalten auf die Stirn. In den kommenden 20 Jahren ist zu erwarten, daß bei gleicher Dynamik der Mitgliederentwicklung doppelt soviel Bootseigner über 65 Jahre im Club aktiv sind, wie „mittelalte“ von 42 bis 64 Jahren. Die Auswirkungen auf die Bewältigung der gemeinschaftlichen Aufgaben steht damit in Frage.

Verbesserungen der Infrastruktur

Positiv die Entwicklung der Infrastruktur des Clubs: 2. Vorsitzender Irk Boockhoff berichtet, daß die für den Club wichtigen Verkehrsflächen des ehemaligen team baucenters in Langballig zu Eigentum erworben werden konnten und nun langfristig einen reibungslosen Ablauf des Verkehrs zum Auf- und Abslippen sichern. Die projektierte Badebrücke an der Westmole des Hafen steht kurz vor der Umsetzung. Hafenbetreiber Jaich hat bereits mit der Sanierung der WC-Räume im Westteil des Hafens begonnen .

Jugend – Größer, schneller, weiter!

Taufe des neuen 420er mit der NOSPA

Eine positive Entwicklung zeichnet sich in der Jugendabteilung ab. 4 Mitglieder mehr und einen neuen lebenserfahrenen und qualifizierten Trainer stellen eine gute Ausgangsbasis das. Ralf Kock macht aber auch klar:

Wir brauchen DICH zur Vervollständigung unserer Trainergruppe.

SBF und Interesse reichen. Hilf mit, unsere Lütten mit nach vorne zu bringen!

Der Bootspark der Jugendgruppe hat eine nachhaltige Verjüngungskur erhalten, die noch nicht abgeschlossen ist.

RS Feva – frisch eingetroffen

Mit einem neuen 420er (Dank an die Unterstützung durch die NOSPA), 2 RS Feva-Jollen  (Dank an eine private Stiftung), einem neuen Motor für die Ausbildungsjolle Elfriede (Dank an Hafenbetreiber im-Jaich) ist die Hardware der Jugendabteilung massiv verbessert worden. Die VR-Bank Flensburg-Schleswig unterstütze die YCLL-Jugend mit einem substantiellen Beitrag zur Finanzierung der Kosten eines professionellen Trainerlizenz C – Segeltrainers.

Regatten

Die Regattaaktivität läuft ebenfalls auf hohem Niveau mit 30 Booten mittwochs am Start, leider derzeit aber ohne ständigem Startschiff. Die Lösung ist bis auf weiteres  ein gutes Karussel-Modell unter den Teilnehmern, daß die hohe Qualität der Linienstarts auch mittwochs in Langballigau sichert. Regattawart Rainer proklamiert seinen Ausstieg zur Saison 2019. Entweder bekommen wir ihn und Anni noch zum weitermachen überredet, oder wir müssen ernsthaft jemanden finden, der diesen wichtigen Aspekt des YCLL-Lebens am Leben erhält.

Die Nord-Stadtwerke bleiben als Hauptsponsor auch in 2018 engagiert. Viele weitere Sponsoren, wie auch Firma Jaich sorgen für eine gute Ausstattung der Regatten und den familiären Rahmen mit guten Feiern, Verlosungen und Essen& Trinken.

4 Mitglieder nahmen am Silver Rudder 2017 teil. Weitere Erfolge gab es für unsere Mitlgieder Uwe Berthold, Helmut Andresen/ Patrik Meyer, Claudia und H.C. Erichsen und Hans-Arthur Graeper bei Cappy Cup, Schinkenregatta und Kongelig classics für YCLL-Mitglieder.

Alles in guter Ordnung

Hafen- und Slipbetrieb laufen in gewohnter hervorragender Weise.  Mit Genugtuung und Beifall nahm die Versammlung den Bericht über die solide Haushaltslage zur Kenntnis. Die Finanzen sind trotz weitreichender Investitionen im abgelaufenen Jahr in guter Verfassung, für die anstehende Dachsanierung der westlichen Bootshalle sind Rücklagen vorgesehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.